Chronik

 

Aufgeschrieben von Tobias Turnau, nach Erzählungen und Aufzeichnungen seines Großvaters und Vaters

 

Gegründet wurde der Betrieb von meinem Urgroßvater Heinrich Turnau (1878-1961). Nach einer Lehre in den Herrenhäuser Gärten und einiger Zeit als Gehilfe in Berlin begann er 1902 die ersten Obstunterlagen bei Schulenburg aufzupflanzen. Nebenberuflich war er noch für die Stadt Hannover tätig.

Die Geschäfte gingen gut, was auch seiner sehr fleißigen Frau Sophie zu verdanken war, die ihn für die damalige Zeit extrem tatkräftig unterstützte. Ohne sie hätte der Betrieb wohl auch nicht den 1. Weltkrieg überstanden, in welchem Heinrich Turnau  Soldat war. Auch die Zeit nach dem 1. Weltkrieg war gut für die Baumschule, es wurden vor allem Obstbäume und Rosen angebaut, und auch oft in Barnten per Bahn versandt.

 

 

Mein Großvater Heinrich Turnau (1909-1996) wurde auch Gärtner, nach der Lehre war er für ein Jahr in Frankreich. Als 1939 der zweite Weltkrieg ausbrach musste mein Großvater in den Krieg.

Mein Vater Heinrich Turnau wurde 1944 geboren. Auch er wurde Gärtner, machte eine Lehre im Rheinland und seinen Meister in Ahlem. Er übernahm 1972 den Betrieb. Der Stammsitz war immer noch in Schulenburg. Mein Vater strukturierte den Betrieb neu, produzierte zusätzlich nun auch Heckenpflanzen und damals vor allem Tannen und Fichten. Ferner half er verstärkt Kunden bei der Gartengestaltung.

 

 

1982 wurde der Betrieb an den jetzigen Standort an der Bundesstraße 3 verlegt. Die „Turnau Pflanzenhandel GmbH“ wurde gegründet, deren Geschäftsführerin meine Mutter, Jutta Turnau, wurde. „Turnau´s Pflanzenhof“ war geboren. Damals wurden die vor Ort vorhandenen Gewächshäuser für einen Endverkaufsbetrieb umgebaut.

 

 

Leider brannte das Gebäude dann 1993 durch Brandstiftung ab.

 

 

Eine neue Halle wurde in verbesserter Form aufgebaut und 1998 eröffnet.

 

 

Die Produktion der Baumschule hatte sich gewandelt, es wurden nun zwar auch noch Rosen und Obst produziert, aber in weit größerem Maße Heckenpflanzen, Ziersträucher und Alleebäume.

Mitte der 90er Jahre machte mein Vater die ersten Versuche mit Formgehölzen in seinem Privatgarten (damals sehr zum Leidwesen meiner Mutter). Diese Versuche glückten aber langfristig und es wurde der Grundstein für die jetzige Produktion an Formgehölzen gelegt. Außerdem wurden die Produktionsflächen mehr und mehr in die Nähe des heutigen Pflanzenhofes verlegt.

 

 

Im Jahr 2004 stieg ich, Tobias Turnau, Jahrgang 1973, nach Abschluss der Meisterschule, fest in den Betrieb ein. Nach meiner Lehre zum Gärtner hatte ich es noch mal in den Kopf bekommen, mein Abi nachgeholt und Betriebswirtschaftslehre studiert. Knapp zwei Jahre habe ich im Anschluss an meine Studium bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in München gearbeitet.

Anfang 2013 erfolgte dann die Betriebsübergabe von meinen Eltern. Das am Betrieb liegende alte Forsthaus wurde (und wird teilweise noch) zum Wohnhaus umgebaut, seit Sommer 2013 wohne ich dort.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok